Tag der Toten in Lateinamerika

Der Tag der Toten, oder Dia de los Muertos, ist ein wichtiger Feiertag in Lateinamerika, insbesondere in Mexiko. Dieser Festtag, der am 1. und 2. November gefeiert wird, hat tiefe kulturelle Wurzeln und ist eine Zeit, um die Verstorbenen zu ehren und zu feiern.

Warum wird der Tag der Toten gefeiert?

  • Traditionelle Überzeugungen: In vielen lateinamerikanischen Kulturen glaubt man, dass die Seelen der Verstorbenen während dieser Zeit zurückkehren, um ihre Familien zu besuchen. Der Tag der Toten ist eine Möglichkeit, diese Seelen willkommen zu heißen und sie zu ehren.
  • Verehrung der Ahnen: Der Tag der Toten ist eine Gelegenheit, die Erinnerung an verstorbene Familienmitglieder und Freunde am Leben zu erhalten. Es ist eine Zeit, um sich an ihre Leben zu erinnern und ihre Lieblingsdinge zu teilen.

Wie wird der Tag der Toten gefeiert?

  • Altare: Familien richten Altäre (Ofrendas) zu Hause ein, die mit Fotos der Verstorbenen, Kerzen, Blumen (insbesondere Ringelblumen), Lebensmitteln, Süßigkeiten, Wasser und persönlichen Gegenständen geschmückt sind. Diese Altäre sollen die Seelen der Verstorbenen anlocken und sie ehren.

Ofrenda_Mexico

  • Besuch auf dem Friedhof: Familien besuchen die Gräber ihrer Angehörigen, reinigen und schmücken sie aufwändig. Sie verbringen Zeit am Grab, bringen Essen und Musik mit und feiern mit ihren verstorbenen Lieben.
  • Kulinarische Spezialitäten: Während des Dia de los Muertos werden spezielle Lebensmittel zubereitet, darunter das berühmte «Pan de Muerto» (Brot der Toten), Zuckerfiguren und Lieblingsspeisen der Verstorbenen.
  • Paraden und Feste: In einigen Städten gibt es öffentliche Paraden und Festivals mit farbenfrohen Kostümen, Schädelmasken und musikalischen Darbietungen. Diese Feierlichkeiten zeigen die Freude und das Feiern des Lebens trotz des Todes.

Lavox-Theater_Calaca-Catrina_2Calacas-mit-Sombrero

  • Schädel-Motive: Ein auffälliges Merkmal des Dia de los Muertos sind die bunten Schädel (Calaveras) – sei es in Form von Süßigkeiten, Schmuck oder kunstvollen Gemälden. Diese Schädel repräsentieren das Verständnis von Tod und Wiedergeburt.
Der Tag der Toten ist eine Zeit der Freude, des Gedenkens und der Gemeinschaft. Es ermöglicht den Menschen, sich mit dem Kreislauf des Lebens und des Todes auseinanderzusetzen, während sie ihre Liebe und Erinnerungen an ihre verstorbenen Angehörigen feiern. Mehr über den Día de Muertos…

Tag der Toten in Spanien

Traditionell wird der Tag der Toten nicht in Spanien gefeiert. Diese Feierlichkeit hat ihre Wurzeln in den indigenen Traditionen Mexikos und wurde später mit katholischen Elementen vermischt. In Spanien wird jedoch der katholische Feiertag Allerheiligen (Día de Todos los Santos) am 1. November gefeiert, an dem man der Heiligen und Verstorbenen gedenkt.
Während Allerheiligen in Spanien eine wichtige religiöse Bedeutung hat, ist es nicht mit den farbenfrohen Traditionen und Bräuchen des Dia de los Muertos vergleichbar, wie sie in Mexiko und einigen anderen lateinamerikanischen Ländern praktiziert werden. Die Feiern des Dia de los Muertos sind spezifisch für die Regionen mit indigenen Wurzeln und haben sich im Laufe der Zeit zu einem einzigartigen kulturellen Ereignis entwickelt.