Aktuelles Theaterstück „Sueño de Monja“ (Traum der Nonne)

Sueño de monja (Traum der Nonne) von Jean-Michel Wissmer, einem Schweizer Autoren, Forscher und Experte über Sor Juana Inés de la Cruz, erzählt uns eine  schöne, verspielte und kluge Tragikomödie über das Leben der zehnten Muse und Phoenix von Mexiko. Sein Theaterstück über eine ilustre Frau, ihrer Zeit weit voraus, bringt uns vom heutigen, zeitgenössichen Mexiko fast ohne es zu merken rund 350 Jahre zurück in eine andere Zeit und zeigt uns eine genussreiche Reflexion, so wie es nur gutes Theater offerieren kann.

Wiederum führt Elizabeth Arciniega Regie und spielt auch gerade selbst die anspruchsvolle Rolle der Sor Juana im dritten Theaterstück von LaVox Theater. Dieses Mal gibt es zehn Schauspieler, wobei die Produkion und Regie zweifellos eine der grösseren Herausforderungen ihrer Karriere sind, und sie übernimmt diese schwierige Aufgabe mit Freude, damit das Stück des talentierten Autors uns einen unvergesslichen Theaterabend schenkt.

lavox_A5_final0909.indd

Hier finden Sie eine 20-minütige Reportage über das neueste Stück „Sueño de monja“, ideal zum Lesen im Zug auf der Pendelstrecke!

Es beinhaltet Interviews mit Elizabeth Arciniega Haag und dem Schriftsteller Jean-Michel Wissmer, mit Jorge Castro-Valle Kuehne (mexikanischer Botschafter in der Schweiz) und mit einigen Schauspielern aus der Gruppe LaVox Theater.

Folgen Sie uns in Facebook

Rollenbesetzung

elizabetharciniega-portrait-studloung-201407-klein

Elizabeth Arciniega (Schwester Juana Inés de la Cruz), Mexiko/Schweiz, studierte an der Universidad Nacional Autonóma de México (UNAM) dramatische Literatur und Theater. Weitere Studien machte sie bei Ludwik Margules (TELEVISA), Sergio Jiménez und Adriana Barraza (Oscar-Nomination 2007 für BABEL), Hector Mendoza und José Luis Ibañez. Sie gewann den Preis der besten Schauspielerin am fünften nationalen Theaterwettbwerb organisiert von Bellas Artes Mexiko. Weiter war sie auch an vielen Theaterfestivals mit Gruppen unterwegs, besonders hervorzuheben sind „First International Theater Festival of Chicago“ (USA)  und „Festival Internacional Cervantino“ (MEX).

Seit sie in der Schweiz lebt hat sie bei Grounding (Michael Steiner), bei Linea die confine im RTSI als die Spanierin Carmen, und bei James Bond 007 – Ein Quantum Trost als Mr. White’s Girlfriend mitgespielt (Marc Forster). Im 2007 gründete sie mit ihrem Mann LaVox Theater, wo sie Regie führt und auch schauspielt. Die ersten beiden Stücke „Rosa de dos Aromas“ und „Biografía de Mujer“ wurden in der spanisch sprechenden Gemeinschaft in verschiedenen Städten in der Schweiz aufgeführt. Im 2015 spielte sie „La mujer sola“ von Dario Fo und Franca Rame am 10. Jubiläumsjahr vom „Telefono Esperanza“ (Zürich) und am Festival Pantalla Latina (St. Gallen).

Elizabeth Arciniega hat in über 50 Theater, Film- und Fernseh-Produktionen in Mexiko, Grossbritannien und der Schweiz meist als Haupdarstellerin mitgewirkt. Bei LaVox Theater ist sie neben Schauspielerin auch noch Regisseurin.

elviradelgado-portrait_dsc_1789-2

Elvira Delgado (padre Nuñez), Spanien/Schweiz, hat in verschiedenen Aufführungen von Centro cultural del Ateneo (Zürich) und Theaterprojekten unter der Leitung von Susanne Vonarburg und Peter Habertsch mitgewirkt.

Im Jahr 2004 wirkte sie mit in „Ich liebe dich…yo también“, ein Jahr später in „Quiso ser Quijote“ und „Der Skifahrer“, danach in „La casa de Bernarda Alba“ (2006), „Improvitationen mit Voice“ (Maxim Theater, 2007), „Gespräche in der Bar“, „Acht Zimmer Life“. Im Stück „Rosa de dos Aromas“ (LaVox Theater 2008/10) besetzte sie 6 Nebenrollen, und in „Biografía de Mujer“ (LaVox Theater 2012/14) spielte sie die Mutter.

beatrizsanchez-portrait

Beatriz Sánchez Fernández (la virreina), Spanien, ist Mitgründerin der Theatergruppe “Comicastros” in 1987 von der Universität Zürich. Sie hat mit dieser Theatergruppe in 8 Theaterstücken gespielt (1987-2009) wie in La plaza Mayor, Tres sombreros de copa, La dama del Alba, La pechuga de la Sardina, Historia de una escalera, Las viejas difíciles, 300 Millones y Tapa eres llena de gracia. Danach spielte sie mit der Compañiía Iberoamericana de Teatro das Stück Bajarse al Moro.

Sie war auch Mitgründerin der Gruppe Espacio Teatral 4Pared mit der sie die zwei Stücke “Baile de Huesos” (2012) und “GROU” (2014) gespielt hat.

sebastienpruvost-portrait

Sébastien Pruvost (der Erzähler), Frankreich, ist Mittelschullehrer für Französisch als Fremdsprache und hat einen Abschluss in Germanistik. Zusätzlich studiert er zur Zeit Spanische Literatur am Romanischen Institut der UZH.

Schauspielerisch hat er in zahlreichen Theaterstücken in Frankreich und der Schweiz teilgenommmen, besonders zu erwähnen ist das Stück Coup de Theater & quot, das 2015 im Theater Stok in Zürich aufgeführt wurde.

Mit der Theatergruppe Espacio Teatral 4Pared, hat er an der Inszenierung und Organisation des Stücks GROU! teilgenommen.

patricianoleto-portrait

Patricia Noleto (1ter Narre), Brasilien, lebt Seit 2005 in Zürich, wo sie sich im Bereich Theater bewegt. Mitglied der Theatergruppe Los Comicastros (Universität Zürich). Derzeit studiert sie an der Universität Zürich Philologie und Sozialwissenschaft.
Als Schauspielerin hat sie in: „Angu de Sangue“ (2010-11) mitgewirkt (Regie Alberto Ruano). Trescientos Millones-Tapa llena eres de gracia“ (2009) Theatergruppe Los Comicastros. „Medeia“ (2007) Regie: Caroline Ringeisen – ausgetragen auf der Bühne des Theater ZHdK, Zürich. „Parcous des Wissens“ (2008) unter Regie von Milena Müller, am Theater ZHdK, aufgeführt.

alejandracardona-portraitactriz

Alejandra Cardona (2ter Narre), Kolumbien, ist seit 2007 in Zürich wohnhaft, wo Schauspiel an der European Film Actor School (EFAS) studierte. Seither hat sie in verschiedenen Theater-, Film- und Performance-Projekten teilgenommen. Besonders zu erwähnen davon sind „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ von Bertolt Brecht (Regie: Sebastian Baumgarten), wo die Premiere 2012 im Schauspielhaus Zürich stattfand und anschliessend am Festival Theatertreffen in Berlin eingeladen war. Sie hatte einerseits eine Rolle im Film Schweizer Helden (Peter Luisi), welcher den Publikumspreis am Filmfestival in Locarno gewann, und andererseits im Film Goliath.

cristinatrigueros-portrait

Cristina Trigueros (2te Besucherin und Bruder Gabriel),

Spanien, lebt seit 2007 in der Schweiz, wo sie jedes Jahr kulturelle Anlässe organisiert und an Theatervorstellung spielt. In der Schweiz schloss sie Phil.I (UZH) in der spanischen Sprache ab und an der Universität Complutense in Madrid schloss Kunstgeschichte ab, wo sie auch eine schauspielerische Ausbildung in der Gruppe Séneca genoss. Wichtigste Schauspiel-Engagements waren das Musical Godspell (1998, Gruppe Semilla), Mujeres al borde de un ataque de nervios y Por qué nunca te dijeron te quiero, (1998-1999, Gruppe Séneca U.C.M.).

In Zürich hat sie in Angu de Sangue (2010-11, Gruppe Sertania), Baile de Huesos (2011) y Grou (2013, Gruppe La Cuarta Pared, del que es cofundadora) gespielt.

raquelcarillo-portrait

Raquel Carillo Gomez Giger (Oberschwester und Bruder Mateo), Schweiz/Spanien, ist in der Schweiz geboren und lebt mit ihrer Familie in der Stadt Zürich. Neben der beruflichen Tätigkeit als Lehrerin, nimmt sie an diversen Theaterprojekten teil.

angeles-rubiales

Angeles Rubiales (Dienerin und Assistentin Produktion), Spanien, studierte eineinhalb Jahre an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich. Ihr Wissen über die bildende und darstellende Kunst sind ein wichtiger Beitrag zu LaVox Theater. Sie hat als Produktionsassistentin für das Musical RENT und Produktionsagentur Swiss Production gearbeitet und ist seit dem ersten Tag als Produktionsassistentin bei LaVox Theater tätig.