Aktuelles Theaterstück “Yo, la peor de todas” (Sueño de Monja – Traum der Nonne)

Yo, la peor de todas (Sueño de monja – Traum der Nonne) von Jean-Michel Wissmer, einem Schweizer Autoren, Forscher und Experte über Sor Juana Inés de la Cruz, erzählt uns eine  schöne, verspielte und kluge Tragikomödie über das Leben der zehnten Muse und Phoenix von Mexiko. Sein Theaterstück über eine ilustre Frau, ihrer Zeit weit voraus, bringt uns vom heutigen, zeitgenössichen Mexiko fast ohne es zu merken rund 350 Jahre zurück in eine andere Zeit und zeigt uns eine genussreiche Reflexion, so wie es nur gutes Theater offerieren kann.

Wiederum führt Elizabeth Arciniega Regie und spielt auch gerade selbst die anspruchsvolle Rolle der Sor Juana im dritten Theaterstück von LaVox Theater. Dieses Mal gibt es zehn Schauspieler, wobei die Produkion und Regie zweifellos eine der grösseren Herausforderungen ihrer Karriere sind, und sie übernimmt diese schwierige Aufgabe mit Freude, damit das Stück des talentierten Autors uns einen unvergesslichen Theaterabend schenkt.

lavox_A5_2018.indd

Hier finden Sie eine 20-minütige Reportage über das neueste Stück „Sueño de monja“, ideal zum Lesen im Zug auf der Pendelstrecke!

Es beinhaltet Interviews mit Elizabeth Arciniega Haag und dem Schriftsteller Jean-Michel Wissmer, mit Jorge Castro-Valle Kuehne (mexikanischer Botschafter in der Schweiz) und mit einigen Schauspielern aus der Gruppe LaVox Theater.

Folgen Sie uns in Facebook

Rollenbesetzung

elizabetharciniega-portrait-studloung-201407-klein

Elizabeth Arciniega (Schwester Juana Inés de la Cruz), Mexiko/Schweiz, studierte an der Universidad Nacional Autonóma de México (UNAM) dramatische Literatur und Theater. Weitere Studien machte sie bei Ludwik Margules (TELEVISA), Sergio Jiménez und Adriana Barraza (Oscar-Nomination 2007 für BABEL), Hector Mendoza und José Luis Ibañez. Sie gewann den Preis der besten Schauspielerin am fünften nationalen Theaterwettbwerb organisiert von Bellas Artes Mexiko. Weiter war sie auch an vielen Theaterfestivals mit Gruppen unterwegs, besonders hervorzuheben sind “First International Theater Festival of Chicago” (USA)  und “Festival Internacional Cervantino” (MEX).

Seit sie in der Schweiz lebt hat sie bei Grounding (Michael Steiner), bei Linea die confine im RTSI als die Spanierin Carmen, und bei James Bond 007 – Ein Quantum Trost als Mr. White’s Girlfriend mitgespielt (Marc Forster). Im 2007 gründete sie mit ihrem Mann LaVox Theater, wo sie Regie führt und auch schauspielt. Die ersten beiden Stücke “Rosa de dos Aromas” und “Biografía de Mujer” wurden in der spanisch sprechenden Gemeinschaft in verschiedenen Städten in der Schweiz aufgeführt. Im 2015 spielte sie “La mujer sola” von Dario Fo und Franca Rame am 10. Jubiläumsjahr vom “Telefono Esperanza” (Zürich) und am Festival Pantalla Latina (St. Gallen).

Elizabeth Arciniega hat in über 50 Theater, Film- und Fernseh-Produktionen in Mexiko, Grossbritannien und der Schweiz meist als Haupdarstellerin mitgewirkt. Bei LaVox Theater ist sie neben Schauspielerin auch noch Regisseurin.

elviradelgado-portrait_dsc_1789-2

Elvira Delgado (padre Nuñez), Spanien/Schweiz, hat in verschiedenen Aufführungen von Centro cultural del Ateneo (Zürich) und Theaterprojekten unter der Leitung von Susanne Vonarburg und Peter Habertsch mitgewirkt.

Im Jahr 2004 wirkte sie mit in “Ich liebe dich…yo también”, ein Jahr später in “Quiso ser Quijote” und “Der Skifahrer”, danach in “La casa de Bernarda Alba” (2006), “Improvitationen mit Voice” (Maxim Theater, 2007), “Gespräche in der Bar”, “Acht Zimmer Life”. Im Stück “Rosa de dos Aromas” (LaVox Theater 2008/10) besetzte sie 6 Nebenrollen, und in “Biografía de Mujer” (LaVox Theater 2012/14) spielte sie die Mutter.

RaquelCarillo-Portrait_outdoor-4-21prct

Raquel Carillo Gomez Giger (die Vize-Königin) Tochter spanischer Eltern ist in der Schweiz geboren und lebt mit ihrem Mann und den drei gemeinsamen Söhnen in der Stadt Zürich. Beruflich ist sie als Lehrerin tätig.

Nach abgeschlossener KV-Lehre liess sie sich an der European Film Actor School zur Schauspielerin ausbilden. Zudem besuchte sie später während mehreren Monaten die Schauspielschule “El estudio Corraza para el actor” in Madrid.

Seither hat sie in verschiedenen Theater- und Performance-Projekte teilgenommen.

Beim Jugendprojekt “Coral Mensaje” übernahm sie die Regie und inszenierte während sieben Jahren Musicals, welche in der Region von Murcia zur Aufführung kamen.

sebastienpruvost-portrait

Sébastien Pruvost (der Erzähler), Frankreich, ist Mittelschullehrer für Französisch als Fremdsprache und hat einen Abschluss in Germanistik. Zusätzlich studiert er zur Zeit Spanische Literatur am Romanischen Institut der UZH.

Schauspielerisch hat er in zahlreichen Theaterstücken in Frankreich und der Schweiz teilgenommmen, besonders zu erwähnen ist das Stück Coup de Theater & quot, das 2015 im Theater Stok in Zürich aufgeführt wurde.

Mit der Theatergruppe Espacio Teatral 4Pared, hat er an der Inszenierung und Organisation des Stücks GROU! teilgenommen.

SandraDeLosSantos-21prct

Sandra De los Santos (Narre 1), Peru, begann ihr Theaterstudium in zwei wichtigen Gruppen des peruanischen Theaters: Cuatrotablas und Maguey. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie an der Theaterschule der Katholischen Universität von Peru (TUC). Während ihres Studiums hatte sie auch die Gelegenheit, Tanztechniken von Martha Graham, Rudolf von Laban und Pina Bausch zu entwickeln.
Seit 1998 hatte sie verschiedene Charaktere in Theaterrollen zum Leben erweckt. Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin ist Sandra De los Santos als Tänzerin aktiv. Die Tänze ihres Heimatlandes lernte sie im Zentrum der Musik und Tänze aus Katholischen Universität von Peru (CEMDUC) und jedes Jahr erfährt sie mehr mit verschiedenen Lehrern.
Anschliessend arbeitete sie in der freien Szene und wirkte in mehreren Produktionen. In Bern leitete sie über zwei Jahre eine Tanzgruppe im Rahmen eines Projektes. Von 2004 bis 2017 war sie Mitglied der schweizweit bekannten Tanzgruppe „América Baila“.
Zudem ergänzte sie ihr Wissen durch Kurse „Clown“, „Linklater Methode“, „Bewegungstheater“, „Volkstanz aus Lateinamerika“ und „Kinderschminken“.
Seither ist sie wieder als freischaffende Künstlerin in der Schweiz und seit 2017 beschäftigt sie mit Performance Art.

AscianyAmbriz-Portrait1

Asciany Ambriz (Narre 2), Mexiko/Schweiz, hat einen Abschluss in Kommunikation von der Universidad Modelo in Mérida (Yucatán, Mexiko). Neben ihrer Arbeit als Journalistin und Produzentin von Radio und Video, begann sie in der Theatergruppe der Autonomen Universität von Yucatan (UADY). Später arbeitete sie als professionelles Model Fotomodell und auf dem Laufsteg und nahm an internationalen Wettbewerben für Mexiko teil. Sie arbeitete in Fernseh- und Massenveranstaltungen als Tänzerin für lateinamerikanische Rhythmen und Bauchtanz und als Latin-Sängerin. In Zürich ist sie Produzentin und Moderatorin ihrer Talkshow “Coctel Latino” auf Radio Lora (seit 2009) und Schauspielerin der Theatergruppe “Los Comicastros” (seit 2014). “Und dann der Regen” (als Produktionsassistentin), “Die Strategie der Schnecke” (als Doña Trinidad) und “Der Würgeengel” (Charakter Ana Maynar) unter der Leitung von Lydia Zimmermann. Sie hat auch in Kurzfilmen als Tänzerin und Schauspielerin gearbeitet, sowie als Sopranistin im “Coro de las naciones” / “Chor der Nationen” (seit 2014) unter der Leitung von Bernhard Furchner mit Konzerten in verschiedenen Städten der Schweiz.

MontseratMoreno

Montserrat Moreno (Oberschwester und Bruder Mateo), Spanien/Schweiz, wurde in der Theatergruppe  von Ferran Rovira in Barcelona ausgebildet. Sie hat an der Inszenierung “Obras de Bertolt Brecht“ teilgenommen.  “El Rei i el Drach“ und “Generación del 27“ sind einige bemerkenswerte Titel.

Später in Zürich,  spielte sie Belisa in “Amor de Don Perlimplim con Belisa en su jardín” von Federico Gracía Lorca, das vom spanischen Generalkonsulat in Zürich organisiert wurde. Zudem hat sie in verschiedenen Theaterprojekten gespielt unter der Leitung von Susanne Vonarburg und Peter Haberstich im Stück “Die Buntwäsche / La ropa de color” und “Der Tanz des Lebens /El baile de la vida” in vier Nebenrollen mitgewirkt. Unter der Leitung Verena Tempest (Infodona) spielte sie “Improvisation”,  “Entre dos mundos / Zwischen zwei Welten” ein Theater in Schaufenstern. Zudem hat sie in verschiedenen Dichterlesungen und freiem Theater vorgetragen und hat im MAXIM Theater gesungen.

2012 kam sie erstmals zu LaVox Theater um die Stimmes des Radios zu interpretieren in der Vorstellung von ” Biografía de mujer” unter der Leitung Elizabeth Arciniega. 

AnaCarmena

Ana Carmena (2te Besucherin und Bruder Gabriel), Spanien/Schweiz. Seit 1998 wohnt sie in Zürich. An der Universität Malaga studierte sie Geographie und Geschichte und an der Universität Zürich spanische Sprach -und Literaturwissenschaft. In Malaga hat sie verschiedene Kurse im Theaterbereich und zeitgenössischem Tanz besucht. Darüber hinaus hat sie im Rahmen diverser kulturellen Workshops an der Erschaffung von Bühnenbildern und Puppen aus Pappe teilgenommen. In Zürich hat sie Theaterkurse im Maxim Theater besucht und war Mitglied der Theatergruppe Comicastros der Universität Zürich.

angeles-rubiales

Angeles Rubiales (Dienerin und Assistentin Produktion), Spanien, studierte eineinhalb Jahre an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich. Ihr Wissen über die bildende und darstellende Kunst sind ein wichtiger Beitrag zu LaVox Theater. Sie hat als Produktionsassistentin für das Musical RENT und Produktionsagentur Swiss Production gearbeitet und ist seit dem ersten Tag als Produktionsassistentin bei LaVox Theater tätig.